HERZLICH WILLKOMMEN AUF DEN SEITEN VON Z.S.B.-GERMANY.

Z.S.B., das steht fĂŒr „Zentrum fĂŒr spirituelle Begegnung“. Unter dem Dach dieses Vereins schließen sich spirituelle Heiler zusammen, die gemĂ€ĂŸ der spirituellen Philosophie auf geistigem Weg Hilfe fĂŒr Menschen mit Krankheiten und Problemen aller Art anbieten.

Auf den folgenden Seiten haben wir versucht, die wesentlichen Informationen fĂŒr Sie als Hilfesuchende(r) zusammenzustellen. FĂŒr weitergehende Informationen sowie persönliche Beratung und Hilfe nehmen Sie bitte Kontakt mit einem unserer verzeichneten Mitglieder auf.

Spirituelle Philosophie

Was ist die spirituelle Philosophie?

Sie ist eine Philosophie, eine Religion und eine Wissenschaft in einem. Sie ist die Ă€lteste Religion und geht zurĂŒck bis zum Beginn der Menschheit. Sie hat eingeweihte Priester, die mediale FĂ€higkeiten entwickelt haben und es werden meditative Gottesdienste gehalten. Sie ist kein Kult, der sich in dunklen Zimmern mit den Toten unterhĂ€lt, und auch keine Sekte, wie viele glauben. Die Spirituelle Philosophie ist nicht gegen das Christentum oder andere Glaubensgemeinschaften. Sie respektiert und erkennt alle Religionen in der Welt als ein Weg zurĂŒck zu Gott an, von dem alles ausgegangen ist und von dem jeder ein Funke ist. Die Spirituelle Philosophie hat keine Dogmen und Gesetze, erkennt jedoch sieben Prinzipien an, an die sich alle freiwillig halten. Jeder Mensch hat seinen Glauben und das ist etwas ganz Persönliches. Jedoch hat jeder Mensch das Recht, durch das göttliche Gesetz des freien Willens seine Glaubensrichtung zu Ă€ndern, um seine geistige Entwicklung zu erweitern. Wir sind ĂŒberzeugt, daß die geistige Entwicklung die Wahrnehmung unseres wahren Selbst erweitert, so wie Zeit und Erfahrungen unser Wissen erweitern. Durch Beobachtung und Studieren der weltlichen Natur unseres Planeten und des Universums wissen wir, daß es eine Kraft gibt, die alles ins Leben gerufen hat, die das Universum geschaffen hat und alles in einer ausgeglichenen Balance hĂ€lt. Diese universale Kraft nennen wir Gott.

Gott hat das Leben geschaffen und wir sprechen somit vom Vater und da wir alle von Gott stammen, sprechen wir von Bruderschaft. Wir sehen die Verantwortung fĂŒr unsere Mitmenschen und alle Lebewesen groß und klein als natĂŒrlich. Der Geist und die Seele sterben nicht, nur die Form verĂ€ndert sich, wenn durch den Tod der geistige Körper von dem physischen Körper getrennt wird. Der geistige Körper lebt weiter in seiner neuen Umgebung.

Durch den Tod wird das Band der Liebe oder Freundschaft nicht gebrochen. Gott ist ewig, so ist auch unser geistiger Körper ewig, da wir ein Funken unseres Vaters sind. Oft versuchen die vor uns in den geistigen Bereich Eingegangenen, uns in verschiedenen Situationen zu helfen. In der spirituellen Philosophie haben wir Medien, die den Beweis erbringen, daß es ein Weiterleben gibt und dieses ist der Unterschied zu anderen Religionen. Ein weiterer Unterschied ist das fĂŒnfte Prinzip, die persönliche Verantwortung. Wir haben einen freien Willen und die Erkenntnis von Gut und Böse und sind verantwortlich fĂŒr alle unsere Gedanken und Taten. Wir glauben, daß das, was wir sĂ€en, wir auch ernten werden (zehnfach). Gott ist nicht nachtragend und verurteilt uns nicht, sondern wir werden uns selbst vorgestellt und bekommen das, was wir verdient haben. Uns selbst können wir nicht belĂŒgen. Himmel und Hölle sind keine Orte fĂŒr die wir bestimmt sind, sondern Orte, die wir in unseren Gedanken produziert haben. Wir sind nicht automatisch spirituell, wenn wir den irdischen Körper ablegen, sondern behalten unsere persönlichen CharakterzĂŒge und unseren freien Willen. Durch die Ewigkeit wird uns wiederum die Gelegenheit geboten, spirituelle Fortschritte zu machen. Wir kommen schnell voran, wenn wir uns an Wahrheit, Gerechtigkeit und MitgefĂŒhl halten. Entscheidungen, die nur aus Selbstinteresse getroffen werden ohne RĂŒcksicht auf andere, bringen uns nicht voran. Religiöse RĂŒckverbindung zu Gott ist unser Ziel. Wir in der spirituellen Philosophie glauben und wissen, daß NĂ€chstenliebe der Weg ist. Reinkarnation ist fĂŒr uns eine erwiesene Tatsache und das jeder viele Leben durchlaufen muß, um seine Lehren zu lernen und PrĂŒfungen zu bestehen. Wir glauben an den Weg des ewigen Fortschrittes, der fĂŒr jeden offen ist, der den Willen hat ihn zu gehen. 

Die 7 Prizipien

Die Spirituelle Philosophie hat keine Dogmen und Gesetze, erkennt jedoch sieben Prinzipien an, an die sich alle freiwillig halten:
Wir glauben an…

  1. Gott als unseren Vater und unsere Mutter
  2. die Geschwisterschaft der Menschen
  3. die Unsterblichkeit des Geistes
  4. die Fortdauer des individuellen Lebens mit persönlichen CharakterzĂŒgen ĂŒber den Tod hinaus
  5. die erwiesene Tatsache von nicht verkörperten und irdisch verkörperten Geistwesen
  6. die persönliche Verantwortlichkeit mit Vergeltung, jetzt und im spĂ€teren geistigen Leben, fĂŒr alle unsere guten und ĂŒblen Taten auf der Erde
  7. einen Weg des ewigen Fortschrittes, der fĂŒr jede Person offen ist, die den Willen hat ihn zu gehen.

Das Team

Reverend D. Ph. D. Sc. H. Johan van Oosteroom

Infos zur Person

Johann von Oosteroom wurde 1951 in den Niederlanden in Schaesberg geboren und nahm schon als Kind Dinge wahr, die andere nicht sahen oder fĂŒhlten. Dies war fĂŒr ihn eine große Belastung, mit der er im Laufe der Jahre lernen musste umzugehen. Seine BĂŒrotĂ€tigkeit in einem industriellen Großbetrieb wurde durch eine Krankheit beendet. Sein Arzt, der ihn von Kindheit auf kannte, gab ihm den Rat, „mit seinen HĂ€nden zu arbeiten“, was er dann auch tat. Daraufhin ging es ihm von Monat zu Monat besser.

In der Ă€ltesten niederlĂ€ndischen Heilorganisation erwarb er durch Ablegen von PrĂŒfungen die Genehmigung einer eigenen Praxis. Nach 10 Jahren Heilarbeit in Holland wagte er den Schritt nach Deutschland. Hier wurde seine HeilertĂ€tigkeit dem Heilpraktikergesetz unterstellt, was fĂŒr ihn zur Beendigung seiner TĂ€tigkeit fĂŒhrte. In dieser Zeit schrieb er seine Doktorarbeit und beendete das Buch, welches er in Holland zu schreiben begonnen hatte.  Auf diesem Weg lernte er Reverend Terry Bartsch aus Australien kennen, der ihn nach Jahren der Ausbildung zum Priester in der spirituellen Philosophie weihte, die der I.C.S. angegliedert ist. Seit ca. 25 Jahren arbeitet Johan van Oosteroom mit der Psychometrie. Weil dieses „Lesen mit der Seele“ eine FĂ€higkeit ist, die seiner Meinung in jedem von uns schlummert und die entwickelt werden sollte, gibt er Kurse in Psychometrie.

Rev. Johan : „Geistheilung ist ein Wort, welches eigentlich nicht das wiedergibt, was gemeint ist. Jedenfalls nicht in meinen Gedanken. In meinen Gedanken ist Geistheilung nicht etwas Besonderes, denn es gehört zum Leben wie essen, trinken und atmen. Viele aber meinen, sagen oder denken, dass Geistheilung etwas Besonderes sei und nur von AuserwĂ€hlten gemacht werden könne. Etwas Übersinnliches, wie ein sogenannter Wunderheiler, als Guru oder Wegbereiter. Dieses alles ist in meinen Augen nicht so. Geistheilung ist fĂŒr mich nicht nur, Energie zu ĂŒberbringen, sondern jeden Menschen so zu lieben, wie man ein kleines Kind liebt. Und so, wie ich dieses Kind das 1×1 lehren kann, kann ich den Menschen auch das Lieben lehren. Ohne Begrenzung, um dadurch aus dieser großen Kraft Liebe schöpfen zu können. In diesen Gedanken kann jedermann geistheilen. Ein Geistheiler, aus meiner Sicht, macht nichts anderes, als den Menschen zu lieben, um ihm dadurch klarzumachen, dass seine eigene göttliche Kraft in ihm steckt und dadurch, wie von selbst, auch er aus dieser großen Liebeskraft schöpfen kann.

Eine Religion, die lehrt, dass man seinen eigenen Lernweg gehen muss oder soll, um an das große Ziel zu gelangen : die göttliche unendliche Liebe !

Auf diesem Weg erfÀhrt man immer mehr Freude am Lernen, weil man immer mehr göttliche Energie schöpfen kann und darf. Diese Freude und Lebenslust versuche ich auch auf zwei Wegen zu vermitteln :

  1. Durch das Vorleben, um jedem zu zeigen, wie es fĂŒr mich ist, diesen Lernweg zu akzeptieren.
  2. Durch eigene Erfahrung selbst zu spĂŒren, was diese Energie alles zustande bringen kann.
Ehrenvorsitzender

Auf Hans van Oosteroom geht die GrĂŒndung unseres Vereins  Zentrum fĂŒr Spirituelle Begegnung  Germany zurĂŒck. Er ist in Deutschland ein Spiritueller Heiler der ersten Stunde. Seine Arbeit hier wurde ihm Anfang der 90’iger Jahre zunĂ€chst verboten, weil man sie als Heilkunde im klassischen medizinischen Sinne betrachte. In einem langen juristischen Streitverfahren wehrte er sich aber erfolgreich, sein Berufsverbot wurde aufgehoben. Einige Zeit spĂ€ter grĂŒndete Hans van Oosteroom unseren Verein. Die Kernaussagen seiner Philosophie und seiner Arbeit legte er in unserer Vereinssatzung nieder. Sein persönliches Streben und Anliegen ist es immer, diesen Kern zu bewahren und das spirituelle Heilen nicht zu verwĂ€ssern und falsch auszuweiten. Seine Arbeit entspringt aus seinem tiefen Glauben an Gott. ANZL, wie er ihn auch nennt, die alles gebende, nichts zurĂŒckfordernde Liebeskraft, steht immer im Vordergrund. Gemeinsam mit unseren „Kumpels“, wie er liebevoll unsere geistige Helfer nennt, ĂŒbermittelt er diese Heilkraft zum Wohle der Menschen, die bei ihm Hilfe suchen. Auf diese Weise hat er im Laufe seines Wirkens unzĂ€hligen Menschen in seiner Praxisarbeit geholfen. Gleichzeitig ist Hans van Oosteroom leidenschaftlicher Kursleiter und Ausbilder. Als durchaus strenger Lehrer versucht er immer, seine SchĂŒler und SchĂŒlerinnen durch ihre persönlichen Problematiken hindurch an die geistige Welt heranzufĂŒhren, um sie zu befĂ€higen, eines Tages selbst die heilbringende Kraft ANZL’s vermitteln zu dĂŒrfen.

Hans van Oosteroom hat im Sommer 2015 nach fast 20-jĂ€hriger TĂ€tigkeit unter dem ZSB-Dach die GeschĂ€ftsfĂŒhrung und den Vorsitz des Vereins abgegeben. Am 20.03.2016 wurde er zum ZSB-Ehrenvorsitzender gewĂ€hlt. Als solches nimmt er weiter aktiv am Vereinsleben teil. Er steht dem Vorstand als geistiger Vater mit all seiner Erfahrung und seinem Wissen weiter zur VerfĂŒgung.

Kontakt

Guido Prause

Infos zur Person

geboren am 22.09.1965 in Billerbeck, seit 1988 verheiratet mit Sigrid Bertels-Prause, drei erwachsene Kinder.

Meine Heilerausbildung absolvierte ich vor allem durch die Seminare Psychometrie und Psychoskopie bei Hans van Oosteroom. Danach schloß sich mit vier weiteren Seminaren die zweijĂ€hrige Geistheilerausbildung an, die ich Anfang 2008 beendete. Seit 2007 arbeite ich nebenberuflich als spiritueller Heiler in eigener Praxis in 48727 Billerbeck, Moorkamp 3. Im Anschluß an den Ausbildungsabschluß 2008 folgten regelmĂ€ĂŸige Teilnahmen an persönliche Entwicklungskurse und Heilercoachings bei Hans van Oosteroom. Gleichzeitig bin ich an der von Herrn van Oosteroom gegrĂŒndeten EuropĂ€ischen Heilerakademie beteiligt, insbesondere fĂŒr die Themenbereiche Recht und Ethik. Ich veranstalte unter dem Dach von ZSB Germany e.V. mittlerweile auch selbststĂ€ndig Seminare.

Hauptberuflich arbeite ich in der Kriminalpolizei im Kreis Coesfeld (MĂŒnsterland) als Polizeibeamter.

Kontakt

02543 / 931533
0175 4153565
guido-prause@zsb-germany.de

History

ZSB ist im Jahre 1996 von Reverend Johan van Ooosteroom in Zusammenarbeit mit Reverend Terry Bartsch gegrĂŒndet worden. Terry Bartsch ist ein Vertreter des I.C.S., des International Council of Spiritualism, einer weltweiten Organisation, die vor allem im commenwealth als Religionsgemeinschaft anerkannt ist und ebenfalls auf dem Fundament der spirituellen Philosophie steht.

Aus diesem ursprĂŒnglichen Zusammenschluss wird auch fĂŒr ZSB deutlich, dass es sich um eine Vereinigung handelt, die geistig orientiert ist. FĂŒr die darin zusammengeschlossenen und arbeitenden Heiler steht der göttliche Glaube im Vordergrund. Dabei kommt es nicht auf die Zugehörigkeit zu einer Konfession oder Religion an (siehe auf Philosophie).

An der GrĂŒndung des Vereins war auch Healing Hands Fellowship (H.H.S.) beteiligt, ebenfalls eine Heilerorganisation, deren Mitglieder auf der ganzen Welt verteilt sind und u.a. eng mit I.C.S. zusammenarbeiten.

Psychometrie & Psychoscopie

Warum reagieren wir sensibel auf ErinnerungsstĂŒcke, z.B. ein Foto oder Schmuck? Es sind doch nur GegenstĂ€nde! Es ist die „Energie“ dieser GegenstĂ€nde, die dafĂŒr sorgt, daß uns „warm ums Herz“ wird. Woher kommt diese Energie und wozu dient sie? „Alles im Leben ist Energie“, so Reverend Johan, „sie ist Information und sie ist ĂŒbertragbar.“ Vorausgesetzt ich kann diese Energie „lesen“, verrĂ€t mir jeder persönliche Gegenstand, den ich berĂŒhre, etwas ĂŒber den Menschen, dem er gehört. Ich erfahre etwas ĂŒber seine Krankheit, seine Vergangenheit und auch ĂŒber seine GefĂŒhle. Der Mensch hat eine Energieausstrahlung. Diese Ausstrahlung beinhaltet auch Blockaden, die sich im Laufe der Zeit durch negative Erlebnisse oder GefĂŒhle entwickelt haben.

Wird ein Mensch krank, sind hĂ€ufig falsche Verhaltensmuster ĂŒber lĂ€ngere Zeit dafĂŒr verantwortlich. Will man wieder „richtig gesund“ werden, muss man seine Verhaltensmuster und die Einstellung zum Leben Ă€ndern. Und dabei ist ein Geistheiler ein unterstĂŒtzender Faktor.

Die „PsychoMetrie“ und die „PsychoScopie“ sind das Zusammenspiel von Übungen und Erfahren. Wenn diese richtig verstanden und angewendet werden, erhöhen sie die FĂ€higkeit, bewusst zu leben. Sie sind bemerkenswert wirksame und effiziente Werkzeuge, mit denen Du die Kontrolle ĂŒber Dein Leben ĂŒbernehmen kannst. Du lernst eine einfache und wirksame Technik, hinderliche Überzeugungen und unerwĂŒnschte Glaubenssysteme aufzulösen. Wenn Du mit dieser kraftvollen und eleganten Technik vertraut geworden bist, ist es Dir jederzeit möglich, Körperempfindungen, zwischenmenschliche Konflikte, ZustĂ€nde und ZwĂ€nge zu verĂ€ndern und aufzulösen. Du erkennst die Dinge, wie sei wirklich sind. Du erhĂ€ltst tiefere Einsichten, warum Dein Leben funktioniert, bzw. warum es nicht funktioniert und was Du tun musst um die Situation zu verĂ€ndern.

„PsychoMetrie“ und „PsychoScopie“ tragen zur Bewusstseinserweiterung bei. Du wirst fĂ€hig Dinge wahrzunehmen, die Du frĂŒher nie wahrgenommen hast. Der Zugang zu Deinem Potential wird sichtbar. Dadurch wird dein Leben intensiver, vielfĂ€ltiger und erfĂŒllter.

Kontakt

Johan van Oosteroom

0152/21985756
johan-oosteroom@zsb-germany.de

Anschrift

ZSB Deutschland e.V
An der Weide 14
27809 Lemwerder

Guido Prause

02543 / 931533
0175 4153565
guido-prause@zsb-germany.de

Anschrift

ZSB Deutschland e.V.
Moorkamp 3
48727 Billerbeck